Deutsche Wanderjugend im Rhoenklub

 

 
Berichte & Fotos
Fenster schließen

 

Landesdelegiertenversammlung der DWJ Hessen und Bayern in der Rhön

 

Einmal ganz was anderes: Eine Wandertagung!
Wie geht das, bzw. was muss man sich darunter vorstellen?

Treffpunkt Farnsberg, heute 11:00 Uhr. Delegierte u.a. Spessartbund e.V.; Odenwaldklub; Rhönklub; FGV u.a. - Hauptjugendwarte, Landesjugendbeirat, die Bildungsreferenten und weitere Interessierte. Die Rhön zeigte die kalte Schulter bei 3°C und dickem Neben, aber so etwas kann von einer Wanderung ja nicht abhalten. Mit Rucksack bepackt, warm angezogen und gut gelaunt führt die Strecke zunächst über den Farnsberg am Tintenfass vorbei.

Direkt einmal Zeit für eine kleine Vorstellungsrunde und ein Aufwärmspiel. Danach wird Wissen abgefragt: Kennen alle die Richtlinien aus Fair*Stark*Miteinander?

Weiter geht es dann in Richtung Würzburger Haus. Irgendwo am Wegesrand war eine gute Gelegenheit für den nächsten TOP: Vorstellung des neuen Erlebnis Wanderrucksack vom LV Bayern. Im Rucksack drin sind Becherlupen, Augenbinden, laminierte Folien mit Bildern von Tieren und andere mit ihren Fußspuren zum zuordnen, Kohlekreide und ein Kritzelheft für die Kinder, um z.B. Baumrinde nachzuzeichnen. Das Angebot ist recht groß, dazu noch ein Buch mit Vorschlägen zum Umgang mit dem Rucksack. Gleich wird getestet: "Finde deinen Baum". Augenbinde drauf, 3x gedreht und man wird zu einem Baum geführt, den man ertastet. Danach geht es zum Ausgangspunkt zurück, wieder drehen und Augenbinde ab. Welchen Baum hattest Du eben mit dem Tastsinn erkundet?

Bevor es weitergeht bekommt die Gruppe ein paar Themen, über die man sich unterwegs austauschen soll.
Mittagspause Würzburger Haus. Kleiner Austausch über das unterwegs besprochene und dann ab in die warme Stube. Erbseneintopf mit Würstchen haben selten so gut geschmeckt. Zum Nachtisch guter Rhöner Kuchen (immer wieder lecker).

Nächstes Thema: Das Jugendwanderwegprojekt. Ein Jugendwanderweg verläuft direkt vorbei am Würzburger Haus, es bietet sich also an. Wieder ein Spielchen (für die Verdauung) und Aufgaben für den Weg.
Es ist doch erstaunlich, wie viele Menschen auf dem Hüttenweg an einem nebeligen Samstag ohne schöne Fernsicht über die Rhön unterwegs sind.

Auf der Strecke immer wieder kleine Stopps, Austausch mit anderen, es wird viel gelacht.

Ruck Zuck ist die Kissinger Hütte in Sicht und damit das Ende von Tag 1 der Wandertagung. Die Vesper in der Kissinger Hütte mit Kochkäs` Woarscht und frischem Brot lässt keine Wünsche offen.

Ein netter Abend steht bevor, morgen geht es weiter, Wandertagung Teil 2 zurück zum Farnsberg.

Mal was anderes, anstatt mit Power Point und vielen Berichten den ganzen Tag drin zu sitzen ohne Bewegung.
Wir sind schließlich ein Wanderverein. Wandern wir doch bei unseren Tagungen. Vielleicht findet die Idee der Wanderjugend ja Nachahmer, z.B. bei den Wege- oder Wanderwarten? Die Kulturwarte sind teilweise ja schon unterwegs.

Ein ganz großes LIKE von mir.

Yvonne Weider - Hauptjugendwart DWJ im Rhönklub
17.10.2015

 

       
Fenster schließen